Hinterlasse einen Kommentar

Scheunenkino findet nicht statt

Man könnte vermuten, dass es an Corona liegt.

Aber in diesem Falle ist es eine technische Störung am Veranstaltungsort, der Lütt Jever Scheune,

sowie die damit verbundenen Reparaturarbeiten, die leider zur Absage des Scheunenkinos

am 13. März 2020 führen.

Nicht traurig sein! Wir werden über weitere Veranstaltungen – so auch das beliebte Kino – rechtzeitig berichten.

Ihre SPD-Abteilung Ronnenberg

Hinterlasse einen Kommentar

Auch 2020: SPD-Scheunenkino in Lütt Jever

Der erste Kinotermin im Jahre 2020 steht an:

Am Freitag, den 13. (!) März 2020 startet wieder das SPD-Scheunenkino in Lütt Jever.

Einlass wie immer ab 19:30, Filmbeginn ist um 20 Uhr, und alles Wichtige lässt sich dem angehängten Filmplakat entnehmen:

ScheunenkinoMärz20

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hinterlasse einen Kommentar

Bürgergespräche mit der SPD-Landtagsabgeordneten

Die Landtagsabgeordnete der SPD für den Bereich Ronnenberg, Kerstin Liebelt, steht den Bürgerinnen und Bürgern in Weetzen und Ronnenberg zu Gesprächen über politische Themen und Anliegen zur Verfügung, und zwar am Freitag, den 21. Februar 2020.
Die Gespräche beginnen um 15:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Weetzen, Hauptstraße (ehem. Gaststätte Lüerßen). Ab 17:00 Uhr ist Kerstin Liebelt im Mehrzweckraum des Gemeinschaftshauses Ronnenberg, Weetzer Kirchweg 3, bis ca. 18:30 Uhr anzutreffen. Die SPD-Abteilungen Weetzen und Ronnenberg laden herzlich zu diesen Treffen ein.
Hinterlasse einen Kommentar

SPD Ronnenberg beantragt Tempo 30 für Straße Ihmer Tor

Die SPD-Abteilung Ronnenberg hat im Spätherbst 2019 ihre jährliche Ortsbegehung durchgeführt, um in Bürgergesprächen vor Ort Hinweise auf Veränderungsbedarfe, Schwachstellen oder Probleme zu erhalten. Die Begehung führte seinerzeit auch entlang der Straße Ihmer Tor, die ein Abschnitt der Regionsstraße K 231 ist.

Aus den Schilderungen von Anwohnern und Beobachtungen leitet der Vorstand der SPD-Abteilung den nachfolgenden Antrag ab:

Auf der Regionsstraße K 231 in der Ortslage Ronnenberg wird auf dem Abschnitt zwischen der Kreuzung mit der Bundesstraße 217 westwärts bis zur Straße Über den Beeken/Einmündung In der Feddel eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h angeordnet.

Begründung:

Die K 231 verläuft ab der Kreuzung mit der Bundesstraße 217 in Richtung Westen als Innerortsstraße mit beidseitiger Wohn- und Geschäftsbebauung mit der Bezeichnung Ihmer Tor. In Verlängerung dieser Straßenführung ab der Straße Über den Beeken/Einmündung In der Feddel (ab Heimatmuseum) wurde bereits vor einigen Jahren eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h eingeführt, die bis zum Beginn des Straßenabschnitts Benther Straße gilt. Es wird für erforderlich angesehen, diese Tempo-Begrenzung auf den östlich davor befindlichen Abschnitt in der Straße Ihmer Tor auszuweiten, weil

– zwischen der Bebauung entlang der Straße und dem Fahrbahnrand streckenweise nur etwa 2 Meter Abstand vorhanden sind. Die Fahrzeuge – gemäß einer Verkehrsmengenanalyse von 2019 zwischen 11.600 und 12.700 am Tag – passieren diese bewohnten Gebäude in geringem Abstand mit erlaubten 50 km/h, darunter zulässigerweise auch Lkw (mit Ausnahme von Gefahrgutfahrzeugen). Erschütterungen, Verkehrslärm und auch Straßenschmutzaufwirbelungen sind für die Anwohner ein Alltagserlebnis.

– ein Radweg entlang dieser Regionsstraße nicht vorhanden und vermutlich auch nicht mit vertretbarem Aufwand herstellbar ist. Radfahrer, die sich korrekt verhalten, müssen die Fahrbahn benutzen und sind beständig Überholvorgängen von Kraftfahrzeugen mit entsprechendem Gefährdungspotenzial ausgesetzt. Radfahrer, die sich nicht korrekt verhalten, benutzen den abschnittweise recht schmalen Gehweg, um Gefährdungen auf der Fahrbahn zu entgehen. Auch wenn nach unserer Kenntnis bisher schwere Unfälle nicht vorgekommen sind, bleibt für Radfahrer eine erhebliche Unsicherheit auf dieser Strecke.

– die im folgenden Straßenabschnitt ab der Einmündung Über den Beeken/In der Feddel schon bestehende Regelung zur Höchstgeschwindigkeit aus genau den gleichen Gründen (schmale Gehwege, fehlender Radweg, Lärm und Erschütterungen) verfügt wurde.

Aus diesen Gründen beantragen wir die Prüfung und wohlwollende Entscheidung im Sinne des Antrages.

Es kommt hinzu, dass offenbar etliche Lastwagenfahrer diese Strecke befahren, um eine zumindest teilweise mautfreie Verbindung zwischen der A 7 (Abfahrt Laatzen) und der A 2 (Auffahrt Bad Nenndorf) zu nutzen anstatt den weiteren und mautpflichtigen Weg üder die Autobahnkreuze im Nordosten von Hannover zu umgehen. Ziemlich sicher scheint, dass es sich dabei in sehr vielen Fällen nicht um Anliegerverkehre bzw. Güternahverkehr handelt.

Ein Kommentar

Neues aus Thüringen: Hier regiert die AfDP !

Unvorhersehbar? Unerwartet? Unabgesprochen?  –  Unverantwortlich !

Wie sagte der Sprecher der AfD im Thüringer Landtag: Die AfD habe den FDP – Politiker Thomas Kemmerich „gelockt“, bei der Wahl des Ministerpräsidenten im dritten Wahlgang zu kandidieren. Womit lockt man? Mit der Aussicht auf Stimmen seitens der Abgeordneten (natürlich von der AfD). Und die CDU zieht gleich mit und hat kein Problem damit, mit der AFD gemeinsame Sache zu machen. Der AfD-Bewerber, der ebenfalls noch im dritten Wahlgang antrat, erhielt plötzlich keine Stimme mehr. Völlig überraschend? Wer die Grundrechenarten beherrscht, hätte vorher berechnen können, dass dieses Ergebnis möglich war. Verhindern wollte es offenbar niemand bei CDU und FDP. Nun hat also Thüringen einen Ministerpräsidenten von Gnaden der Höcke-AfD, dem völkischen, rechtsnationalen „Flügel“.

Gab es da etwa in Thüringen einen anderen Wählerwillen? Aber ja! Bodo Ramelow (Die Linke) war klarer Wahlsieger und hatte den eindeutigen Wählerauftrag zur Regierungsbildung. Thomas Kemmerichs FDP hatte hingegen gerade einmal mit 73 Wählerstimmen die 5-%-Hürde zum Einzug in den Landtag übersprungen. Welchen Wählerauftrag reklamiert er eigentlich für sich?  Doch wohl nicht den, die neuen Nazis politisch salonfähig zu machen!

Dass die FDP Erfahrung in der Verfälschung des Wählerwillens hat, bewies sie bereits 1982 beim Misstrauensvotum gegen Bundeskanzler Helmut Schmidt. Die neue Form von „geistig-moralischer Wende“ besteht also darin, dass CDU und FDP offenbar frei von Skrupeln mit der AfD gemeinsame Sache machen.

Erinnern wir uns: Schon 1933 hat Theodor Heuss, erster Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland von der FDP, damals als Reichstagsabgordneter der Deutschen Staatspartei – einer Vorgängerpartei der FDP – den Hitlerschen Ermächtigungsgesetzen zugestimmt. Der Reichstag war schon abgebrannt, dann fiel mit den Ermächtigungsgesetzen die „demokratische Brandmauer“ gegenüber den Nazis, sechs Jahre später folgte der Hitlersche Weltenbrand – nach Lesart der AfD (Gauland) nur ein „Vogelschiss“ in der langen deutschen Geschichte. Wie will eigentlich die FDP ihre Abgrenzung von den Rechten unter Beweis stellen, wenn sie selbst unausgesprochen mit deren Stimmen spekuliert?

Wer einen angesehenen Ministerpräsidenten wie Bodo Ramelow – auch wenn er von der „Linken“ kommt – mit den Stimmen der neuen Nazis abwählt (und das gilt auch für die CDU), der stärkt die Extremisten und bereitet den Boden für deren weiteren Aufstieg. CDU und FDP werden sich wohl noch vielen Fragen zu stellen haben. Und nach diesen Erfahrungen muss jede Wählerin/jeder Wähler wohl künftig bei seiner Stimmabgabe auch genauer darauf schauen, wer verlässlich gegen die Nazis antritt – wie schon 1933. Die Sozialdemokraten.

Paul Krause

 

 

2 Kommentare

Der Bücherschrank: Wieder da in neuem Glanz

Neuer Bücherschrank am alten Platz

Nachdem im Spätherbst 2019 der von der SPD-Abteilung Ronnenberg aufgestellte Leih- und Tausch-Bücherschrank durch Vandalismus schwer beschädigt worden war, haben die Sozialdemokraten im Ort an derselben Stelle einen neuen Schrank zur allgemeinen Nutzung aufgestellt. Auf der Grünfläche gegenüber der Buswendeanlage Lange Reihe wurde ein von der Tischlerfirma Detlef Hüper
in Empelde angefertigter wetterfester Schrank platziert.
Der erste, im Frühjahr 2018 aufgestellte Schrank, war von der Bevölkerung sehr gut angenommen worden. Wir wollen dieses Angebot wieder aufleben und uns nicht abschrecken lassen von der in Vandalismus zum Ausdruck gebrachten Respektlosigkei vor fremden Sachwerten. Wir hoffen darauf, dass auch die Bevölkerung ein waches Auge hat und der Bücherschrank langfristig seinen guten Zweck erfüllen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Jahre wieder: Der ÖPNV – Fahrplan von der SPD Ronnenberg

Verbesserung der Verkehrsanbindung des Stadtteils Ronnenberg ab dem Fahrplanwechsel

Eine besonders hervorzuhebende Verbesserung bringt der GVH-Fahrplan 2020 bei den Verbindungen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zwischen dem Stadtteil  Ronnenberg und dem Hauptbahnhof Hannover: Die Regio-Sprinterlinie 500, künftig als sprintH 500 bezeichnet, wird montags bis freitags nahezu den ganzen Tag im 10-Minuten-Takt verkehren und damit eine äußerst attraktive Verkehrsanbindung in das Zentrum von Hannover (und natürlich auch umgekehrt) anbieten. Mit dieser Fahrplanmaßnahme reagiert die Region Hannover als Träger des ÖPNV auf die außergewöhnlich hohen Nutzerzahlen bei der Buslinie 500, die sich seit ihrer Einführung zum Erfolgsmodell in der Region entwickelt hat. Nicht zuletzt erleichtert diese Angebotserweiterung auch einen Umstieg auf den ÖPNV als Beitrag jedes Nutzers zum Schutze des Klimas.

Die Neuerungen gelten ab dem Fahrplanwechsel, der am Sonntag, den 15.12.2019, stattfinden wird. Der „Fahrplan 2020“ ist gültig bis zum 13.12.2020.

Wie in den zurückliegenden mehr als 35 Jahren hat die SPD-Abteilung im Stadtteil Ronnenberg auch in diesem Jahr wieder eine Zusammenstellung der Verkehrsverbindungen von Ronnenberg nach Hannover und umgekehrt als Service für die Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtteils erarbeitet. Dieser „Fahrplan für die Jackentasche“ enthält die S-Bahn-Verbindungen zwischen dem Bahnhof Ronnenberg und Hannover Hauptbahnhof sowie alle Busverbindungen zwischen der zentralen Haltestelle Lange Reihe nach Hannover Hauptbahnhof bzw. dem ZOB.  Wegen der gestiegenen Zahl der Busverbindungen musste die Darstellungsform im Vergleich zu früheren Fahrplänen verändert werden, um alle Verkehrsbeziehungen aufnehmen zu können. Die Fahrpläne werden ab Donnerstag, dem 12.12.2019, wieder in einer Reihe von Einzelhandelsgeschäften und bei einigen Dienstleistern*) in Ronnenberg zur Mitnahme ausliegen. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Download als pdf und Ausdruck auf dem heimischen Drucker über die Internetseite der Parteigliederung unter der Adresse http://www.spd-abteilung-ronnenberg.com .

Hinweise und Anregungen aus der Bevölkerung nimmt die SPD-Abteilung Ronnenberg gerne entgegen, vorzugsweise unter der Mailadresse spd-abteilung-ronnenberg@gmx.de oder per Telefon 05109-512938 (Paul Krause).

 

Hier die beiden Fahrplanseiten zum Download:

Ha-Ro2020    Ro-Ha2020

Die SPD – Abteilung Ronnenberg wünscht allzeit „Gute Fahrt“ mit dem ÖPNV der Region Hannover.

 

*) Schreibwaren Schmidt, Ihmer Tor 3, Physiotherapie Sturm – Gehre, Über den Beeken, EDEKA, Über den Beeken, Buchhandlung Buchfink, Lange Reihe, Bäckerei Krause, Ihmer Tor 9, Bäckerei Camprad, Gehrdener Straße, Bäckereifiliale Sabine Gaues, Normannische Straße.

Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtskino in Lütt Jever

Eine wunderbare Weihnachtsgeschichte, verfilmt nach einem Roman von Charles Dickens, gibt es im Scheunenkino der SPD-Abteilung Ronnenberg im Dezember zu sehen. Wir freuen uns über möglichst viele Filmfreundinnen und -freunde, die zum Abschluss des Kinojahres in die

Lütt-Jever-Scheune, Hinter dem Dorfe 12 in Ronnenberg

kommen.

Termin: Freitag, der 13. Dezember 2019, Einlass ab 19:30 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr.

Wie immer kann für die Filmpause ein Imbiss vorbestellt werden, vielleicht schenkt der Wirt sogar Glühwein aus!

Alles noch einmal zum Nachlesen auf dem Plakat:

Bitte anklicken: ScheunenkinoDezi19

Hinterlasse einen Kommentar

Jubilarehrung mit Wurstessen

Einladung zur diesjährigen Mitgliederehrung mit anschließendem Wurstessen
Wie in jedem Jahr werden im Herbst langjährige SPD – Mitglieder der Abteilung  Ronnenberg aus Anlass ihres Parteijubiläums geehrt. In diesem Jahr stehen Ehrungen für 60 bzw. 50 Jahre Treue zur Partei an. Im Anschluss an die Ehrung findet das traditionelle Wurstessen statt (aber auch für andere Vorlieben gibt es etwas Passendes).
Zu dieser Veranstaltung sind alle Mitglieder der Abteilung Ronnenberg herzlich eingeladen für
Freitag, den 1. November 2019, 18:30 Uhr, in die Lütt-Jever-Scheune, Hinter dem Dorfe 12.
Die Ehrung wird von unserem Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des SPD – Bezirks Hannover, Dr. Matthias Miersch, vorgenommen.
Die verbindliche Teilnahme ist bitte bis zum 27.10.2019 bei
Maren Kolthof –  Mail: ma.kolthof@htp-tel.de oder Telefon 05109-516954  anzumelden.
Die Eigenbeteiligung für das Essen beträgt 5,- € pro Person.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmer/-innen an diesem geselligen Abend.
Hinterlasse einen Kommentar

Willkommen zum Oktober – Kino !

Die Sommerpause ist vorüber, es wird also Zeit für den nächsten Kinoabend der SPD – Abteilung Ronnenberg.

Wie gewohnt laden wir ein in die Lütt – Jever – Scheune, Hinter dem Dorfe 12. Der Termin liegt wieder

auf einem Freitag, diesmal dem 11. Oktober 2019, Einlass ab 19:30 Uhr und Filmbeginn um 20 Uhr.

Weitere Einzelheiten gibt es auf dem angehängten Ankündigungsplakat. Wir sehen uns !

ScheunenkinoOkt19.1